Die einzelnen Kurse und deren Inhalt

Die Ausbildungen in den Bereichen Food Chain, Lebensmittelsicherheit & Gesundheit, Risiko- und Krisenmanagment sowie Technische Assistenz sind in mehrere Module bzw. Kurse unterteilt, die einzeln belegt und gebucht werden können. Die Lehrgänge schließen jeweils in der ersten Stufe mit der Prüfung zum "EQA System Beauftragten" ab. Darauf aufbauend erfolgt die Qualifikation zum "EQA System Manager", teilweise ist auch der Erwerb des "EQA Auditor" möglich.

Im Bereich Lebensmittelsicherheit und Gesundheit
für den Erwerb des EQA System Beauftragten müssen folgende Kurse belegt werden:
IMS (Integrierte Managementsysteme)

HM (Hygienemanagement)

LMR (Gesetzgebung und Standards)

Für den EQA System Manager ergänzend noch:
SMS (Sicherheits- und Gesundheitsmanagement-Systeme)

SMTA (Techniken in Sicherheits- und Gesundheitsmanagement)

Im Bereich Risiko- uind Krisenmanagement
für den Erwerb des EQA System Beauftragten müssen folgende Kurse belegt werden:
IMS (Integrierte Managementsysteme)

SMS (Sicherheits- und Gesundheitsmanagement-Systeme)

IOV (Interne Organisation und Verantwortung)

Anerkennung von Seminaren

Ein von der EQA anerkannter Seminartag, der inhaltlich auf eine fachliche Vertiefung der vier IMS Themenblöcke hin abgestimmt ist,  kann mit  jeweils vier Zeitstunden auf die Kurszeit angerechnet werden. Auf diese Weise kann mit der bestätigten Teilnahme an zwei Seminaren maximal einer von vier Kurstagen im Modul IMS als Zulassung zum Prüfungstag (PQMS oder PSBS oder PSBRK) angerechnet werden.